News

World Toilet Day 2013

Über 1.000 LKW-Ladungen Müll landen pro Jahr in der Steiermark im Kanal! Anlässlich des „World Toilet Days“ am 19. November 2013 wurde über die Problematik der unsachgemäßen Entsorgung (= Fehlwürfe) über den Kanal informiert!

19. November 2013: „WORLD TOILET DAY 2013″
Über 1.000 LKW-Ladungen Müll landen pro Jahr in der Steiermark im Kanal! Anlässlich des „World Toilet Days“ am 19. November 2013 wird über die Problematik der unsachgemäßen Entsorgung (= Fehlwürfe) über den Kanal informiert: „Denk KLObal, schütz‘ den Kanal“, eine Initiative der Gemeinschaft Steirischer Abwasserentsorger (GSA), des Landes Steiermark in Kooperation mit Styrian Aqua Service (SAS), hat es sich zur Aufgabe gemacht, aufzuklären. Ziel ist, diese Fehlwürfe zu verringern und mindestens 1,2 Mio. Euro, pro Jahr einzusparen! Insgesamt 6 Millionen Euro Mehrkosten werden allein in der Steiermark pro Jahr durch Fehlwürfe über den Kanal verursacht. „Denk KLObal, schütz‘ den Kanal“ will diese Problematik aufzeigen sowie durch Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung die Funktionsfähigkeit der Kanalanlagen gewährleisten und Betriebskosten einsparen helfen.

Das WC ist kein Mülleimer!
6.500 Tonnen Rechengut, das sind 650 LKW-Ladungen, 5.300 Tonnen Kanalräumgut, das sind 530 LKW-Ladungen verursachen allein in der Steiermark rund 6 Millionen Euro an Mehrkosten pro Jahr. Die Grauzone liegt mit 12 Millionen Euro fast doppelt so hoch! Enorme finanzielle Belastungen, die sich zur Gänze auf die Kanalbenützungsgebühren der steirischen Bürgerinnen und Bürger niederschlagen.

Was sind die Ursachen für derartig hohe Mehrkosten?
Die Ursachen liegen vor allem im sorg- und z. T. auch verantwortungslosen Entsorgungsverhalten so mancher Kanalbenützer. Einige Beispiele von Dingen, die keinesfalls über den Kanal „entsorgt“ werden dürften, sind:

  • Speisereste, Frittier-Öle und andere Fette, die nicht selten zu Geruchsbelästigung·und Rattenplagen führen·
  • Gifte, Chemikalien, Motor- und Getriebeöle, die im Betrieb der Abwasserreinigungsanlagen·Mikroorganismen zerstören
  • Bekleidungsstücke wie z.B. Strümpfe, Unterwäsche, Socken etc.
  • Hygieneartikel wie z.B. Binden, Tampons, Windeln
  • Katzenstreu und andere Feststoffe, Tierkadaver wie z.B. Katzen, Hamster
  • Zement, Mörtelreste sowie Bauschutt oder Schotter·
  • Gebisse, Batterien, Handys und Brillen
  • Weitere kuriose Kanalfunde: Sogar ein halbes Schwein, Hundeföten, tote·Kleinhaustiere, ein über 30 Meter langer Gartenschlauch oder ein Plastiksack mit ·alten 10 Groschen Stücken wurden bereits über die Kanalisation entsorgt!

Weiterer Schwerpunkt gesetzt!
Neben dem „World Toilet Day 2013“ liegt der aktuelle Schwerpunkt der aufklärenden·Initiative „Denk KLObal, schütz‘ den Kanal“ auf der Jugend-Information. Mit „Agent 00 – Dreh deinen eigenen Spülfilm!“ soll auf kreative Art und Weise das Bewusstsein für den Kanal gesteigert werden. Schülerinnen und Schüler werden angehalten, mit ihrem Handy ein cooles Video oder einen witzigen Clip (30 Sekunden bis 1 Minute) zum Thema zu gestalten. Die Videos rund um die Thematik können anschließend auffacebook.com/denkklobalcom/denkklobal hochgeladen werden und die besten Videos werden anschließend ausgezeichnet. Den Gewinnern winken tolle Preise.

world-toilet-day-2

 

Ing. Andreas Zöscher – GF Mürzverband, DI Franz Hammer – Obmann GSA, Michael Lechner – GF AWV Grazerfeld und Bgm. Ing. Adolf Pellischek – Obmann AWV Grazerfeld. (v. li. n. re.) | © Foto: Erwin Scheriau